Tarot-Impuls

Inhalt

Dieses Mal habe ich den Wagen gezogen. Wir erinnern uns, dass der Wagen ein Symbol für Willenskraft, Entschlossenheit und Selbstsicherheit ist. Der Wagenlenker fährt seinen Wagen von A nach B. Er hat sein Ziel vor Augen und lenkt den Wagen sicher durch alle möglichen Gefahren des Straßenverkehrs. Er ist ein Sinnbild dafür, jede Lage im Griff zu haben.

Das Motto

Wer nicht weiß, wohin er geht, ist nicht aufzuhalten.

Pavel Kosorin

Was heißt das für dich? Weißt du, wohin deine Reise geht? Kennst du dein Ziel? Lässt du dich von deinen Vorhaben abbringen? Verzweifelst du an den Hürden, die sich vor dir auftun? 

Die nachfolgenden Gedanken, können dir helfen, die kommende Zeit gut zu meistern:

Ziele setzen

Es klingt so einfach! Ja, im Grunde ist es das auch. Willst du deine Ziele erreichen, so musst du sie definieren. Wenn du dein Ziel nicht kennst, dann kannst du auch nicht darauf zusteuern. Darum: Mache dir Gedanken, was du erreichen willst. Benenne deine Ziele und sei dabei so konkret wie möglich!

Hindernisse erkennen

Willst du Hindernisse (Ärgernisse) überwinden, so musst du damit rechnen, dass sie auftauchen. Erst, wenn du dir eingestehst, dass dir Steine in den Weg geworfen werden, kannst du dich mit ihnen auseinandersetzen. Versuche zu klären, was genau ein Hindernis darstellt. Hilfreich kann es sein, ein imaginatives Beispiel zu finden.

Hier kann folgende Übung hilfreich sein:

  • Benenne dein Problem (was belastet dich im Moment?)
  • Schließe deine Augen
  • Gib deinem Problem eine Farbe
  • Wenn du die Farbe gefunden hast, dann atme die Farbe tief ein und aus
  • Spüre die Schwere in dir
  • Jetzt finde eine Heilfarbe
  • Wenn du die Farbe der Heilung gefunden hast, atme sie tief ein aus
  • Spüre die Erleichterung in dir

Pausen planen

Willst du deine Ziele erreichen, ist es wichtig, dass du Pausen einplanst. Sie sind genauso wichtig wie all das, was du sonst zu erledigen hast. Die Pausen dienen einerseits dafür, dass du dich von den Strapazen erholst und andererseits, um Verzögerungen (Sand im Getriebe) auszugleichen. Wenn du deinen Terminplaner mit Terminen vollstopfst, und etwas kommt dazwischen, dann ist das Problem perfekt. Dem kannst du entgegen wirken, wenn du Zeit für „Zwischenfälle“ einplanst. Läuft alles glatt, hast du Pause. Kommt etwas dazwischen, hast du einen Puffer, um die verlorene Zeit auszugleichen.

Tempo reduzieren

Willst du deine Ziele erreichen, ist es sinnvoll, sich Zeit und Energie einzuteilen. Mit Vollgas voran, immer am Anschlag des Möglichen, ist für eine längere Dauer ungeeignet. Stelle dir vor, du beginnst voller Elan zu laufen… und jetzt kommt plötzlich ein Schlagloch… und jetzt kommt eine Kurve und dahinter geht es von nun an steil bergauf. Siehst du? Das funktioniert so nicht. Also: passe dein Tempo deinen Umgebungsbedingungen an! 

Wenn dir das gelingt, wirst du auch weniger geneigt sein, überstürzt zu handeln. Wenn du in Eile bist, übersiehst du oft Wesentliches. Hastiges Agieren geschieht meist unüberlegt. Also: Gut Ding braucht Weile. Wichtiges will überlegt sein. In der Ruhe liegt die Kraft!

In diesem Sinne gutes Gelingen!

tarotfreunde.blog

Hallo, liebe Tarotfreunde! Komme zu unserer Gruppe auf Facebook oder WhatsApp, dann erhältst du immer rechtzeitig Infos über das kostenlose Wochen-Tarot.